Geheimtipps für Kurztrips in Deutschland

Kurztrips und Städtereisen sind besonders an langen Wochenenden beliebt. Auch wenn Europa viele sehenswerte Städte zu bieten hat, müsst ihr für euren nächsten Trip nicht unbedingt in die Ferne schweifen. Denn auch Deutschland ist eine Reise wert. Nicht nur dass das Reiseziel deutlich näher ist, es verspricht meist auch eine günstigere Anreise. Neben den großen Metropolen Berlin, München, Hamburg oder Berlin, die bekanntlich viele Touristenscharen anlocken, lohnt sich oft der Blick über den Tellerrand der Großstädte hinaus, um ein interessantes Ziel zu finden. Wir geben euch daher ein paar Tipps, welche Städte ebenfalls einen Besuch wert sind und wo ihr garantiert vom Alltags- und Touristenstress abschalten könnt.

Bischofsstadt Hildesheim

Unweit der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover liegt die Bischofsstadt Hildesheim, die neben einer Menge Kunst, Kultur und Architektur auch viel Erholung in den zahlreichen Parks und angrenzenden Naturschutzgebieten verspricht.

Besonders bekannt ist Hildesheim für seine St. Michaelis Kirche und seinen Mariendom samt sehenswertem Domschatz. Beide Bauwerke wurden schon zum UNESCO-Welterbe ernannt. Wer weiter in die Geschichte der Stadt eintauchen möchte, bummelt durch die engen Gassen vorbei an gut erhaltenen Fachwerkshäusern, Denkmälern und weiteren sehenswerten Gotteshäusern, um schließlich auf dem historischen Marktplatz mit Rathaus und dem bekanntesten Fachwerkhaus der Stadt – dem Knochenhauer-Amtshaus – zu landen.

Noch mehr Kultur gönnt ihr euch in den verschiedenen kleinen Galerien, Museen wie dem Roemer- und Pelizaeus-Museum mit seiner Altägypten Sammlung oder auch im Theater für Niedersachsen. Eine Pause muss zwischendurch selbstverständlich auch sein. Die verbringt ihr am besten in einem der schönen Parks oder herrschaftlichen Gärten. Sehr empfehlenswert ist dabei der barocke Magdalenengarten – einfach auf die Parkbank setzen, euren Lieblings chai latte im Thermobecher genießen und die Seele baumeln lassen.

Am nächsten Tag könnt ihr dann die abwechslungsreiche Landschaft zwischen Norddeutscher Tiefebene und Mittelgebirge Harz zu Fuß oder mit dem Rad erkunden.

KRÜGER Tipp: 

Wer Hildesheim von oben erleben will, sollte unbedingt die 364 Stufen des St.-Andreas-Kirchturms erklimmen und den Rundumblick von der Aussichtsebene auf 75 Metern Höhe genießen.

Kaffeestadt Bremen

Das Lieblingsgetränk der Deutschen ist ganz klar der Kaffee. Warum sich also nicht einmal auf die Spur dieses Heißgetränkes begeben - und wo würde das besser gehen als in der Kaffeestadt Bremen, in der das erste Kaffeehaus Deutschlands eröffnet wurde? Dank der Nähe zur Nordsee und der Lage an der Weser entstand ein reger Kaffeehandel, der zur Errichtung verschiedener Kaffeefabriken führte. Genau diese Historie könnt ihr bei einem Besuch in Bremen erleben. Denn noch heute locken nicht nur viele verschiedene Cafés zum Verweilen ein, sondern bietet sich auch die Möglichkeit die Kaffeerösterei Münchhausen oder die Lloyd Rösterei zu besichtigen. So kommt ihr dem Kaffee und seiner Entstehung richtig nah.

Nachdem ihr dem Geheimnis des Kaffees auf den Grund gegangen seid, sollte die Innenstadt auf eurem Plan stehen. Denn hier erwarten euch weitere Sehenswürdigkeiten. Allen voran natürlich die Bronze-Statue der Bremer Stadtmusikanten. Aber auch das Rathaus, die Roland-Statue, der St. Petri Dom, die Liebfrauenkirche, das Gewerbehaus, das Glockenspiel bestehend aus 30 Meißener Porzellanglocken, die Böttcherstraße und das älteste Stadtviertel - das Schnoorviertel - lohnen einen Besuch.

Dabei kommen auch Erholung, Kultur und Nightlife nicht zu kurz. Denn in Bremen findet ihr nicht nur eine Vielzahl an Theatern und Museen, die für jeden Geschmack etwas bereithalten, sondern auch zahlreiche Landschaftsparks, Naherholungsgebiete und natürlich Bars und Clubs. Vor allem an der Weserpromenade Schlachte, im “Viertel” und an der Diskomeile beim Hauptbahnhof könnt ihr die Nacht noch zum Tage machen.

KRÜGER Tipp:

Vom 24. April – 12. Juni 2016 findet im Hafenmuseum Speicher XI die Sonderausstellung „Die Magie des Kaffees“ statt. Besonders interessant und sehenswert, da der Künstler Michael Turzer seine Werke aus geröstetem und vermahlenen Kaffeepulver geschaffen hat. 

Salzstadt Lüneburg

Im Schatten des großen Hamburgs präsentiert sich die Hansestadt Lüneburg mit ihrem gegensätzlichen Charaker aus mittelalterlichem Flair und studentischem Charme als weiteres reizvolles Reiseziel, welches euch viel zu bieten hat.

Bekanntheit und Ansehen erlangte die Stadt durch den Salzabbau und Handel mit diesem „Weißen Gold“. Heute könnt ihr diese Tradition im Deutschen Salzmuseum nachempfinden. Auch die vollständig erhaltende, mittelalterliche Altstadt zeugt von der Geschichte Lüneburgs und stellt einen guten Startpunkt für eure Sightseeing-Tour dar. Auf dieser werden euch dann Sehenswürdigkeiten wie das Rathaus, die Stadtkirchen St. Johannis am Sande, St. Michaelis und St. Nicolai, das ehemalige Lüneburger Schloss, der Wasserturm oder auch der Platz Am Sande begegnen. Ein Abstecher in den Lüneburger Hafen solltet ihr natürlich auch noch machen. Hier warten die Barockfassade des alten Kaufhauses, der Stintmarkt und der alte Kran auf eure Entdeckung. Nach all den Programmpunkten bietet das Ufer der Ilmenau eine gute Möglichkeit, um sich zu auszuruhen. Ergattert euch ein freies Plätzchen, packt euren chai latte Thermobecher mit eurer liebsten KRÜGER Kaffeespezialität aus und genießt das bunten Treiben.

Um eure Abendplanung müsst ihr euch ebenfalls keine Gedanken machen. Lüneburg besitzt nämlich die zweithöchste Kneipendichte Europas, da sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein. Problematisch wird sich da vielmehr die Entscheidungsfindung gestalten. Vielleicht probiert ihr es daher einmal in einem Lokal im Hafenviertel, direkt an der Ilmenau. Hier könnt ihr euren Urlaubstag entspannt ausklingen lassen und den nächsten Tag planen. Immerhin ist auch die Lüneburger Heide direkt vor den Toren der Stadt.

KRÜGER Tipp:

Ein bisschen Wellness darf auch bei einer Städtereise nicht fehlen. Und in der Salzstadt Lüneburg gönnt ihr euch diese ganz einfach mit einem Besuch der Salztherme SaLü.

Bildnachweis: svetikd / istockphoto.com, bluejayphoto / istockphoto.com

Facebook Kommentarbox