Entspanner Feierabend

Der Arbeitstag ist vorbei und es ist Zeit für den Feierabend. Manchmal fällt es nicht so leicht, die Themen der Arbeit im Büro zu lassen. Dabei sind Erholungsphasen wichtig, denn sonst drohen auf Dauer ernsthafte Beschwerden.

1. Auf Knopfdruck entspannen?

Mit den Gedanken loslassen sobald man den Arbeitsplatz verlassen hat, ist eine wahre Kunst. Tatsächlich haben etwa 40% der Angestellten Probleme, auch gedanklich abzuschalten, wenn der Arbeitstag beendet ist. Dies jedoch ist Voraussetzung, um wieder aufzutanken und sich mit neuer Energie weiteren Aufgaben zu widmen. Übrigens hat dies nichts damit zu tun, ob ihr euren Job nun mit Feuereifer erledigt oder eher nicht – jeder Job ist manchmal stressig und die richtige Balance zwischen Arbeit und Erholung das A und O.


2. Erholung Schritt für Schritt

Um den Feierabend auch genießen zu können, sollte man sich diesen zunächst bewusst machen. So kann man schon kurz vor Feierabend damit beginnen, Abstand zu nehmen, manchmal hilft es auch, ein paar Minuten länger zu bleiben. Mit dem Aufräumen des Tisches schafft man Übersicht, dem Notieren von Aufgaben für den nächsten Tag hat man diese aus dem Kopf. Auf Distanz gehen zu Themen, Problemen und Aufgaben des Arbeitstages ist hier das Zauberwort.


3. Für Abwechslung sorgen

Habt ihr euren Arbeitsplatz erfolgreich hinter euch gelassen, nehmt doch einfach mal einen anderen Weg nach Hause, geht spazieren oder fahrt Rad. Bewegung hilft in jedem Fall, um abzuschalten. Zu Hause angekommen solltet ihr euch Gutes tun. Trefft euch mit Freunden, unternehmt etwas Schönes und füllt eure Freizeit gezielt mit Dingen, die euch Spaß machen. Das kann natürlich auch ein schöner Abend mit Buch auf dem Sofa sein. Was auch immer euch in diesem Sinne positiv stimmt, dient auch der Regeneration.

 

4. Neu aufstellen und orientieren

Wer sich bereits ein wenig vor Arbeitsbeginn auf die neuen Aufgaben des Tages einstellt, geht gelassener ans Werk. Hier ist eine positive Einstellung den Dingen gegenüber ausschlaggebend. Dabei hilft z.B. auch, sich klar zu machen, was bisher gut gelaufen ist und warum ihr euch stolz auf die Schulter klopfen könnt. Ob dies ein paar Minuten lang am Abend ist, oder am nächsten Tag auf dem Weg ins Büro, bleibt natürlich euch überlassen.

KRÜGER Tipp: 
Eine gesunde Balance zwischen Arbeit und Erholung ist wichtig für euren Körper und euren Geist. Wer permanent arbeitet und nur noch Überstunden macht, wird schneller krank und steuert im Extremfall sogar einem Burnout entgegen. Ein entspannter Feierabend ist einfach unverzichtbar.
Bildnachweise: KatarzynaBialasiewicz/ istockphoto.com, TAGSTOCK1/ istockphoto.com

Facebook Kommentarbox