Beauty Tipp: Peeling

Die Haut ist nicht nur unser größtes Organ, sondern auch das, das am meisten über uns verrät. Fühlen wir uns müde oder schlapp, sieht man das unserer Haut direkt an. Schnelle Abhilfe bietet ein sogenanntes Peeling, eine leichte Schälkur, die die Haut wieder strahlen lässt.

Schnelle Peelings für eine junge Haut

Peelings (Engl.: Schälen) waren schon in der Antike bekannt. Denn gestern wie heute ist unsere Haut dem Alterungsprozess ausgesetzt: Eigentlich müssen dauerhaft in den unteren Hautschichten neue Zellen gebildet und an die Hautoberfläche geschoben werden. Dieser Erneuerungsprozess gerät mit den Jahren aber etwas ins Stocken. Das Ergebnis sind trockene Schüppchen, die außen auf unserer Haut liegen. Das Peeling befreit die Haut davon, putzt die Poren frei und lässt die Haut wieder rosig aussehen.

Die Haut im Gesicht und am Dekolleté ist sehr dünn. Hier sollten man möglichst ein mildes Peeling verwenden. Sanfte Zusätze wie Honig sind ideal. Auch wenn auf den Kosmetikprodukten häufig ein wöchentlicher Turnus empfohlen wird, im Gesicht sollten lieber nur einmal im Monat ein Peeling durchgeführt werden. Ansonsten kann die empfindliche Gesichtshaut, beispielsweise an den Wangen, sehr strapaziert werden. Lieber langsam herantastem und beobachten wie die Haut reagiert.

Bei Rötungen, Talgpickeln und rauen Stellen an Armen und Beinen sind Peelings mit Handschuhen aus Sisal oder Baumwolle sehr gut geeignet. Dafür kann ein einfaches Dusch-Peeling verwendet werden. Die gibt es gerade im Sommer in tollen Düften.

 

Belebendes Kaffee-Peeling selbst gemacht

Ein Kaffee-Peeling ist ganz einfach selbst gemacht ist: Etwas koffeinhaltiges Kaffeemehl mit Olivenöl mischen und den ganzen Körper unter der Dusche mit der entstandenen Paste mit kreisenden Bewegungen abrubbeln. Besonders beanspruchte Stellen wie Ellenbogen, Knie und Fersen ruhig etwas intensiver behandeln. Das enthaltene Koffein sorgt für eine höhere Durchblutung und einen zusätzlichen Frische-Kick.

 

Nicht nur für´s Gesicht

Nach einem arbeitsreichen Tag werden auch die Hände mit einem Peeling wieder weich und glatt. Dafür die Hände anfeuchten, eine etwa walnussgroße Menge des Peelings nehmen und sanft in die Haut einmassieren. Nach 1-2 Minuten gründlich abspülen.

Nach jedem Peeling ist es wichtig, das Peeling mit lauwarmem Wasser gründlich abzuwaschen. Damit die Haut nicht austrocknet, sollte anschließen großzügig eine Feuchtigkeits-Pflege aufgetragen werden. Den Glattmacher-Effekt sieht man sofort.

Bildnachweis: Cat_Chat/Istock; HconQ/Istock

Facebook Kommentarbox